Termine 2013

Zeitraum Aussteller Titel Beschreibung

13. Januar bis

3. Februar 2013

Karin Klomann

Hui-Ling Yang

Asien - Europa Malerei und Skulpturen

24. Februar bis

31. März 2013

Ute Mäurer

Gabriele Kleber

Bild trift Stein

Malerei und

Skulpturen

7. April bis

19. Mai 2013

Lothar Fischer

Blumen, Bäume, Landschaften

Benefiz-Ausstellung mit

Aquarelle von Gudrun Fischer

26. Mai bis

30. Juni 2013

Arnold Brunner

Fotokunst Fotoausstellung

1. Juli bis

4. August 2013

  Sommerpause Das Museum ist geschlossen

18. August bis

29. September 2013

Technisches Hilfswerk OV Ludwigshafen 60 Jahre THW in Ludwigshafen  Ausstellung zum 60. Jahrestag der Gründung des Ortsverbandes Ludwigshafen des THW

6. Oktober bis

17. November 2013

Monika Stay

Doris Werezko

"Unsere Kunst -Eure Freude" Aquarelle, Acryl, Pastell, Tonfiguren

24. November bis 15. Dezember 2013

Kurpfälzer Figurenfreunde

Glück auf!Weihnachtsland Erzgebirge

erzgebirgische Volkskunst und Tadition, Zinnfiguren

20. Dezember 2013

bis 9. März 2014

Kurpfälzer Figurenfreunde

 

"Moskau - Mannheim - Paris" 200 Jahre Rheinübergang

geschichtliche Figurenausstellung zum Thema Befreiungskriege/Napoleon zum 200. Jahrestag Rheinübergang bei Mannheim

Sonderausstellung "Moskau - Mannheim - Paris 200 Jahre Rheinübergang der russischen Truppen zu Silvester 1813/1814" eröffnet

lagernde Kosaken Foto J.Meyer

23. Dezember 2013

 

Eine Ausstellung – zwei Museen – ein Brückenschlag unter dieser Leitlinie wurde die aktuelle Sonderausstellung konzipiert, sodass es erstmals zu einer gemeinsamen Ausstellung des Stadtmuseums Ludwigshafen und dem Karl-Otto-Braun-Museum gekommen ist.

 

Am Freitag, den 20. Dezember 2013 wurde der Ausstellungsteil „Götterdämmerung eines Kaiserreichs“ im Stadtmuseum Ludwigshafen feierlich eröffnet. Unter den zahlreichen Gästen befanden sich unter anderem der russische Generalkonsul, der Honorarkonsul der Republik Frankreich sowie der Oberbürgermeister der Stadt Mannheim. Gastredner Stefan Mörz, Leiter des Stadtarchiv Ludwigshafen, äußerte Gedanken zum Thema „Befreiungskriege? – Befreiungskriege!“ In die Ausstellung führte Alfred Umhey, Militärhistoriker und Kurator der Ausstellung ein. Gezeigt wird die chronologische Folge der Feldzüge von 1812 bis 1814. Schwerpunkte bilden hier der Rheinübergang bei Mannheim sowie das Pionierwesen zu Napoleons Zeiten.

 

Die feierliche Eröffnung des Ausstellungsteils „Russischer Bär schlägt französischen Adler“ im Oppauer Karl-Otto-Braun-Museums fand am Sonntag, den 22. Dezember 2013 statt. Auch hier führte Alfred Umhey in die Ausstellung ein. Gezeigt werden hier die russischen Truppen um 1813 mit dem Schwerpunkt auf die fremden Völker in der russischen Armee: Kosaken und Baschkieren. Auf besondere Gäste konnte eine Delegation des Blüchermuseums in Kaub am Rhein in den Uniformen der preußischen Jäger und schlesischen Landwehr begrüßt werden.

 

Die Ausstellung ist noch bis zum 9. März 2013 in den beiden Museen zu sehen.

 

Öffnungszeiten:

Stadtmuseum Ludwigshafen: Do – So 11:00 bis 17:00 Uhr

Karl-Otto-Braun-Museum Sa 14:00 bis 17:00 Uhr

So 10:00 bis 13:00 Uhr

14:00 bis 17:00 Uhr

 

Am Sonntag, den 29. Dezember findet um 14:00 Uhr eine kostenlose Führung im Stadtmuseum Ludwighafen statt.

 

www.ludwigshafen.de

www.bluechermuseum-kaub.de

 

Weitere Bilder der Ausstellung finden Sie in der Fotogalerie.

Text J.Meyer

Sonderausstellung "Moskau - Mannheim - Paris"

Einladung zur Eröffnung

Vitrine "Blücher am Rhein" Foto A.Umhey

16. Dezember 2013

 

Am Freitag, den 20. Dezember wird die Sonderausstellung „Moskau – Mannheim –Paris – Rheinübergang der russischen Truppen in der Silvesternacht 1813/14“ im Stadtmuseum Ludwigshafen mit einer Feierstunde eröffnet.

 

Der reguläre Ausstellungsbetrieb beginnt dann ab dem 21. Dezember an beiden Standorten (Stadtmuseum Ludwigshafen im Rathaus-Center und Karl-Otto-Braun-Museum, Edigheimer Str. 26, Ludwighafen/Oppau). Hierfür wurden die Öffnungszeiten des Oppauer Museums um den Samstag erweitert.

 

Auch der Ausstellungsteil im Karl-Otto-Braun-Museum wird mit einer Feierstunde traditionell gewürdigt. Diese findet am Sonntag, den 22. Dezember um 11:00 Uhr im Georg-Süß-Raum des Museums statt.

 

www.ludwigshafen.de

 

Text J.Meyer

 

Moskau - Mannheim - Paris

200 Jahre Rheinüberquerung der russischen Truppen in der Neujahrsnacht 1813/14

Russen am Rheinufer Foto V.Ziegler

12. Dezember 2013

 

Russen am Rhein!

 

Diese Kosaken wurden am rechtsrheinischen Ufer gesehen. Der französische Militärkommandant der Rheinschanze hat die Anwesenheit russischer Truppen in Mannheim und Umgebung auf Anfrage bestätigt. Es wird allerdings davon ausgegangen, dass die Russen nicht vor dem Frühjahr versuchen werden über den Rhein überzusetzen. Bis dahin wird unser Kaiser Napoleon seine Armee neu organisiert haben und sich erneut im Sieg dem Feind stellen, um den schädlichen Verrat zu rächen...

 

So oder so ähnlich hätte es in einer Zeitung im Dezember 1813 geschrieben sein können. Wie die Geschichte vor 200 Jahren in unserer Region weiter ging erfahren Sie in unserer Sonderausstellung:

 

Moskau – Mannheim – Paris,

200 Jahre Rheinübergang der russischen Truppen bei Mannheim in der Neujahrsnacht 1813/14

 

Eine Ausstellung – eine Brücke – zwei Standorte

In Kooperation mit Stadtmuseum Ludwigshafen, Karl-Otto-Braun-Museum Ludwigshafen/Oppau und den Kurpfälzer Figurenfreunden.

 

Weitere Informationen finden Sie www.ludwigshafen.de

 

Text J.Meyer

Neue Wechselausstellung "Weihnachtsland Erzgebirge" eröffnet

Blick in die Ausstellung Foto J.Meyer

26. November 2013

 

Weihnachtsland Erzgebirge – Volkskunst in Tradition und Moderne so lautet der Titel der diesjährigen Weihnachtsausstellung im Karl-Otto-Braun-Museum, welche am 24. November 2013 feierlich eröffnet wurde.

 

Uwe Witzel, stellvertretender Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Karl-Otto-Braun-Museum e.V. begrüßte die zahlreichen Gäste und übergab das Wort an Frau Dr. Regina Heilmann, Leiterin des Stadtmuseums Ludwigshafen.

 

Frau Heilmann überbrachte die Grüße der Stadt und des Kulturausschusses. Anschließend bedankte Sie sich für die gute Zusammenarbeit mit den Kurpfälzer Figurenfreunden bei dieser Ausstellung sowie der Folgenden „Moskau – Mannheim – Paris – 200 Jahre Rheinüberquerung der russischen Truppen“ – ein Gemeinschaftsprojekt zwischen Karl-Otto-Braun-Museum, Stadtmuseum Ludwigshafen und den Kurpfälzer Figurenfreunden. Als Einstimmung auf die Weihnachtsausstellung verlas Sie die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel.

 

Anschließend führte Jan Meyer, Mitglied der Kurpfälzer Figurenfreunde in die Ausstellung ein. Er berichtete als gebürtiger Erzgebirgler von der Besiedlung des Erzgebirges vor über 800 Jahren, den ersten Erzfunden und der Entstehung des Bergbaus. Meyer erklärte die Symbolik einiger weihnachtlichen Dekorationen, wie zum Beispiel die Entstehung des Schwibbogens oder der typischen Weihnachtspyramide. Abschließend wies Meyer noch auf die besondere Bedeutung des Weihnachtsmanns für die Kurpfalz hin, die ebenfalls in der Ausstellung beleuchtet wird.

 

Den Abschluss bildete als Gastrednerin Frau Birgit Rechlin, Leiterin Karl-Wörn-Haus - Museum der Stadt Schwetzingen. Sie referierte ausführlich und sehr anschaulich über die Entstehung und den Werdegang der Weihnachtskrippe. Hierbei erklärte Sie die Symboliken der einzelnen Figuren und klärte auch über so manche Missdeutung auf.

 

Die Ausstellung ist noch bis zum 15. Dezember 2013 im Georg-Süß-Raum des Karl-Otto-Braun-Museums jeweils sonntags von 10:00 bis 13:00 und 14:00 bis 17:00 Uhr zu sehen.

 

Weitere Bilder der Ausstellung finden Sie in der Fotogalerie.

 

Text J.Meyer

Weihnachtsland Erzgebirge

Einladung zur Vernissage am 24. November 2013

Bergmannskrippe Leihgabe Pfandzelter Foto J.Meyer

17. November 2013

 

"Weihnachtsland Erzgebirge – Volkskunst in Tradition und Moderne“ so lautet der Titel der diesjährigen Weihnachtsausstellung im Oppauer Heimatmuseum. Die Kurpfälzer Figurenfreunde, eine Sammlergruppe aus der Metropolregion Rhein-Neckar mit Sitz in Lampertheim, zeigen die vielfältige erzgebirgische Volkskunst zur Weihnachtszeit wie Schnitzen, Drechseln und Klöppeln mit Originalstücken umrahmt mit zinnfigürlichen Darstellungen. Auch die bergmännischen Traditionen, die im Erzgebirge eng mit Weihnachten verbunden sind, werden durch Dioramen, Zinnfiguren und Dokumente dargelegt. Als besonderes Highlight wird die umfangreiche Sammlung an zinnfigürlichen Weihnachtskrippen Herrn Reinhold Pfandzelters gezeigt.


Die Ausstellung wird am 24. November 2013 um 11:00 Uhr im Karl-Otto-Braun-Museum mit einer Feierstunde und anschließendem Sektempfang eröffnet. Als Gastredner werden Frau Dr. Regina Heilmann, Leiterin Stadtmuseum Ludwigshafen und Frau Birgit Rechlin, Leiterin Karl-Wörn-Haus - Museum der Stadt Schwetzingen erwartet.

 

Bis zum 15. Dezember 2013 ist die Ausstellung jeweils sonntags von 10:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr zu sehen.

 

Text J.Meyer

Ausstellungseröffnung "Unsere Kunst - Eure Freude"

"Unsere Kunst - Eure Freude" Foto J.Meyer

7. Oktober 2013

 

"Unsere Kunst - Eure Freude" unter diesem Motto steht die Gemeinschaftsausstellung von Frau Monika Stay und Frau Doris Wereszko, die am Sonntag, den 6. Oktober 2013 eröffnet wurde.

 

Rolf Schröder, Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Karl-Otto-Braun-Museum, begrüßte die Gäste und stellte die beiden Oppauer Künstlerinnen vor.

 

Die Ausstellung ist noch bis zum 17. November sonntags von 10:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr im Karl-Otto-Braun-Museum zu sehen.

 

Weitere Bilder der Ausstellung finden Sie in der Fotogalerie.

 

Text J.Meyer

Wechselausstellung "Unsere Kunst - Eure Freude"

Einladung zur Vernissage am 6. Oktober 2013

Rathaus Oppau Foto J.Meyer

29. September 2013

 

Unter dem Motto:" Unsere Kunst- Eure Freude" laden Frau Monika Stay und Frau Doris Werezko zur Vernissage Ihrer Ausstellung

 

am 6. Oktober 2013 um 11:00 Uhr

im Georg-Süß-Raum des Karl-Otto-Braun-Museums

ein.

 

Sie präsentieren Ihre Malereien und Skulpturen. Die Ausstellung ist bis zum 17. November 2013 im Oppauer Heimatmuseum zu sehen.

 

Text J. Meyer

Wechselausstellung "60 Jahre THW Ortsverband Ludwigshafen"

Eröffnung am 18. August 2013

Raus aus den Alltag - Rein ins THW Quelle www.THW.de
11. August 2013
Anlässlich seines 60 jährigen Bestehens präsentiert sich der
 
Ortsverband Ludwigshafen des THW
vom 18. August bis
29. September 2013
 
mit einer Ausstellung im Georg-Süß-Raum des Karl-Otto-Braun-Museums, Ludwigshafen/Oppau. 

 

Gezeigt werden Gerätschaften und Materialien zur technischen Hilfe Rettung von Personen sowie Bergung und Sicherung von Sachwerten einst und heute. Auch die Geschichte der Bundesorganisation Technisches Hilfswerk (THW) im Allgemeinen sowie die des Ortsverbandes Ludwigshafen im Besonderen werden dargestellt. Als Besonderes können Jung und Alt Ihre Geschicklichkeit am „Heißen Draht“ unter Beweis stellen.

 

Die Ausstellung ist vom 18. August bis zum 29. September 2013 jeweils Sonntags von 10:00 bis 13:00 sowie 14:00 bis 17:00 Uhr im Karl-Otto-Braun-Museum zu sehen.

 

Weitere Informationen zum THW bzw. THW-Ludwigshafen finden Sie hier:

 

www.thw.de

www.thw-ludwigshafen.de

 

Bilder zur Ausstellung finden Sie in der Fotogalerie.

Text J.Meyer

Ausstellungseröffnung "Fotokunst"

Fotokunst von Arnold Brunner Foto J.Meyer

26. Mai 2013

 

Die neue Wechselausstellung „Fotokunst“ von Arnold Brunner wurde am 26. Mai 2013 durch Rolf Schröder, Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Karl-Otto-Braun-Museums e.V., eröffnet.

 

Schröder begrüßte die zahlreichen Gäste, unter ihnen Ortsvorsteher Udo Scheuermann sowie die Vertreter der Presse vom Mannheimer Morgen und der Rheinpfalz. Er stellte den Aussteller Arnold Brunner und dessen Werdegang als Fotokünstler kurz vor. Brunner legt vor allem Wert darauf, dass seine Fotografien natürlich sind, d.h. die Bilder sind so wie sie von der Kamera aufgenommen werden. Eine Nachbearbeitung mit spezieller Software erfolgt nicht. Seine Lieblingsobjekte sind Pflanzen – speziell Blumen, Tiere und Menschen im Alltag wie auch im Fotostudio, wie es auch die Bilder der Ausstellung eindrucksvoll belegen.

 

Die Ausstellung „Fotokunst“ ist noch bis zum 30. Juni 2013 im Karl-Otto-Braun-Museum jeweils Sonntags von 10:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr zu sehen.

 

Weitere Bilder der Ausstellung finden Sie in der Fotogalerie.

 

Text J.Meyer

 

Wechselausstellung "Fotokunst"

Einladung zur Eröffung am 26. Mai 2013 um 11:00 Uhr

Fotokunst Foto A. Brunner

22. Mai 2013

 

Zur Vernissage der neuen Wechselausstellung "Fotokunst" am

 

Sonntag, den 26. Mai 2013

um 11:00 Uhr im

Georg-Süß-Raum des

Karl-Otto-Braun-Museums

 

lädt der Aussteller Arnold Brunner recht herzlich ein.

Zu sehen sind seine Werke in künstlerischer Gestaltung der Fotografie.

 

Die Ausstellung ist im Zeitraum vom 26. Mai bis 30. Juni 2013 jeweils Sonntags von 10:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr im Karl-Otto-Braun-Museum zu sehen.

 

Text J.Meyer

Finissage der Benefiz-Ausstellung "Blumen, Bäume, Landschaften"

Frau Schulz vom Hospiz Elias und Lothar Fischer Foto: J.Meyer

19. Mai 2013

 

Heute endete die Benefiz-Ausstellung „Blumen, Bäume, Landschaften“ mit einer Finissage. Lothar Fischer begrüßte die Gäste, unter ihnen Ortsvorsteher Udo Scheuermann, und dankte allen Besuchern und Helfern für ihren Beitrag zum Erfolg der Ausstellung.

 

Der Erlös der Ausstellung wurde dem Hospiz Elias in Ludwigshafen gespendet. Hierfür nahm Frau Schulz als Vertreterin der Einrichtung symbolisch einen Scheck über 2000 Euro sowie das Bild „Gelbe Tulpe“ von Gudrun Fischer für die Räume des Hospizes entgegen. Als Verwendungszweck gab Frau Schulz unter anderem die Anschaffung neuer Betten an.

 

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Lothar Fischers Enkelin Vera.

 

Text J.Meyer

Benefiz-Ausstellung "Blumen, Bäume, Landschaften"

Einladung zur Finissage am 19. Mai 2013 um 16:00 Uhr

Gelbe Tulpen von Gudrun Fischer, Foto J.Meyer

13. Mai 2013

 

Am Sonntag, den 19. Mai 2013 endet die Benefiz-Ausstellung „Blumen, Bäume, Landschaften“ zum Gedenken an die Hobby-Künstlerin Gundrun Fischer.

Hierzu möchte der Veranstalter Lothar Fischer, welcher mit dem Verlauf der Ausstellung sehr zufrieden ist, recht herzlich zu einer Feierstunde

 

um 16:00 Uhr im

Karl-Otto-Braun-Museum einladen.

 

Im Rahmen der Finissage wird ein symbolischer Spendenscheck an das Hospiz Elias, Ludwigshafen, für das der Erlös der Ausstellung bestimmt war, übergeben.

 

Text: J.Meyer

Ausstellungseröffnung "Blumen, Bäume, Landschaften"

Libanonzeder von Gudrun Fischer Foto J.Meyer

14. April 2013

 

Am Sonntag, 7. April 2013 fand um 11 Uhr im K-O-Braun-Museum im Oppauer Rathaus die Vernissage zur Benefiz-Ausstellung "Blumen, Bäume, Landschaften" mit Aquarellen von Gudrun Fischer statt.

 

Der 2. Vorsitzende des "Vereins zur Förderung des Karl-Otto-Braun Museums", Uwe Witzel, begrüßte die zahlreichen Gäste, sowie den Initiator der Ausstellung Lothar Fischer mit seiner Familie. Lothar Fischer sprach in seinen einleitenden Worten über seine Motive, eine Benefizausstellung mit Bildern seiner im Februar 2011 verstorbenen Frau Gudrun zu veranstalten.

 

Gudrun Fischer konnte ihre letzten Wochen im Hospiz Elias verbringen, wo sie sogar noch gemalt hat, was auf die hervorragende Arbeit und Umgebung dieser Einrichtung zurück zu führen ist.

 

Lothar Fischer möchte mit dieser Ausstellung dazu beitragen, dass die Arbeit des Hospizes Elias unterstützt wird, da sich das Hospiz aus Spenden zu 10% selbst finanzieren muss. Alle Einnahmen aus dem Verkauf der Werke seiner verstorbenen Frau sollen dem Hospiz zugute kommen.

 

Die Museumsleiterin Dr. Regina Heilmann würdigte in ihrer Laudatio die verstorbene Gudrun Fischer als vielseitige Malerin, an deren 50 ausgestellten Aquarellen aus den Jahren 2005 bis 2010 auch der Titel der Ausstellung klar zu sehen ist.

 

Musikalisch wurde die Vernissage mit Gesang und Gitarrenbegleitung von den Enkelinnen Vera und Diana umrahmt.

 

Die Ausstellung ist vom 7.April bis zum 19.Mai jeweils sonntags von 10-13 und von 14-17 Uhr zu sehen. Weitere Bilder der Ausstellung finden Sie in der Fotogalerie.

 

Text U.Witzel



Hauptversammlung des Vereins zur Förderung des Karl-Otto-Braun-Museums e.V.

Rathaus Oppau Foto J.Meyer

4. März 2013

 

Die Hauptversammlung des Vereins zur Förderung des K.-O.-Braun-Museums e.V.

 

findet  am  Donnerstag,

den 14. März 2013,

um 19:00 im Vereinssaal bei der

Lessingturnhalle Edigheim statt.

 

                

Anschließend laden wir zu einem kleinen Vortrag von Hr. Dr. Peter Bilhöfer ein:

 

 „450 Jahre Heidelberger Katechismus –

Die Reformation in Oppau und Edigheim“

 

Mit freundlichen Grüßen

Die Vorstandschaft

 

Text: R.Schröder



Ausstellungseröffnung "Bild trifft Stein"

"Bild trifft Stein" Foto J.Meyer

25. Februar 2013

 

"Bild trifft Stein" so lautet der Titel der neuen Wechselausstellung, welche am Sonntag den 24. Februar 2013 durch Rolf Schröder, Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Karl-Otto-Braun-Museums e.V. eröffnet wurde. Nachdem Schröder die Gäste begrüßte, stellte er die beiden Künstlerinnen Frau Gabrielle Kleber und Frau Ute Mäurer vor.

 

Gabriele Kleber, geboren in Worms, lebt nun in Kirchheim. Der Schwerpunkt Ihres Schaffens liegt in der Bildhauerei. Hierbei bevorzugt Sie die Materialien Sandstein und Ton in Kombination mit Holz.

 

Ute Mäurer, geboren in Bad Dürkheim, ist nun wohnhaft in Dackenheim. Ihre frühe Leidenschaft zur Malerei vertiefte Sie durch verschiedene Kurse. Hierbei kamen die Techniken Aquarell und Acryl, welche nun Ihre bestimmenden Mittel sind, hinzu.

 

Die Ausstellung ist noch bis zum 31. März 2013 im Georg-Süß-Raum des Karl-Otto-Braun-Museums im Oppauer Rathaus jeweils Sonntags von 10:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr zu sehen. Weitere Bilder zur Ausstellung finden Sie in der Fotogalerie.

 

Text: J.Meyer

Ausstellungseröffnung "Asien - Europa"

Thai-Chi-Kämpfer, Hui-Ling Yang Foto J.Meyer

14. Januar 2013

 

Mit Herrn Klomanns Drehorgelspiel wurde die Vernissage eingeleitet und der weitere Verlauf der Veranstaltung begleitet. Rolf Schröder, Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Karl-Otto-Braun-Museums e.V., begrüßte die zahlreichen Gäste und übergab das Wort an Herrn Klomann.

 

Er berichtete über den Werdegang seiner Frau, Karin Klomann, - wie sie ihre Leidenschaft für das Aquarell entdeckte. Besonders betonte er die Mischtechnik Aquarell und Tusche sowie die Themenbereiche, die nicht nur die schönen Seiten des Lebens zeigen, der Werke seiner Frau.

 

Die Vorstellung von Frau Hui-Ling Yang übernahm Herr Dr. Helmut Orpel. Er wies besonders auf das in der Kunst recht seltene Material der Plastiken - hartgebrannten Ton - hin. Auch machte er die Gäste auf die Genauigkeit und Detailfreude der Werk Frau Hui-Ling Yang aufmerksam.

 

Die beiden Ausstellerinnen bedankten sich bei ihren Familien und Freunden und allen die sie bei ihren Werken und dieser Ausstellung unterstützten.

 

"Kunst ist ein Instrument der Integration"

 

Die Ausstellung ist im Karl-Otto-Braun-Museum noch bis zum 3. Februar 2013 jeweils Sonntags von 10:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr zu sehen. Weitere Bilder der Ausstellung finden Sie in der Fotogalerie.

 

Text J.Meyer